FAQ – Häufig gestellte Fragen

LEHR RAFFSTORE-Kastensystem

Maximal 6 Meter als Einzelelement, dann weiteren Elementen gekoppelt
Bei Elektromoter jweils 4 cm pro Seite. Bei Kurbelbetrieb nach Absprache
Nach Kundenwunsch und technischer Klärung können alle Bautiefen realisiert werden.
Nach Kundenwunsch und technischer Klärung können alle Bauhöhen realisiert werden.
Ja, ab einer Dämmstärke von 40 mm (WLG 032) (bei allen Kastengrößen).
Ja, bei Erfüllung der bauphysikalischen/statischen Vorgaben
Eine Fixierung erfolgt an der Aluschiene innen und zusätzlich lastabtragend durch einen
Flachstahlanker (Ausführung nach Vorgabe)
Durch Aufbetonieren während des Betongangs.
Ja, auf jeden Fall gemäß Montageanleitung.
Die dünne Dämmung (gelb) ist immer außen. Die schwarze Neopordämmung oder
andersfarbige Spezialdämmstoffe sind immer innenseitig.
Über den Baustoffhandel oder den autorisierten Händler.
Nein, alle Materialien sind vom DiBt zugelassen und haben Brandschutzklasse B1.
Entsprechend den Schallprüfberichten
Dies ist abhängig vom Fensterprofil, der Raffstoreanlage und den Wandstärken.
Es muss auf jeden Fall eine Überdämmung des Kastens entsprechend der Richtlinie
oder den Verarbeiterrichtlinien der Fassadenhersteller erfolgen.
Der Kasten sollte die Bautiefe der Wandstärke haben
Genaue Positionierung des Fensters in Abstimmung mit der Dämmstoffstärke beachten. Der Kasten
sollte bis zur Hinterkante der Klinkerfassade reichen. Im Leibungsbereich ist eine geschlossene Führungsschiene
zu verwenden, die bis Hinterkante Klinkerverblendung reicht. Auch die Fensterbank ist
entsprechend der Tiefe anzupassen!
Ja, in Abstimmung mit der bautechnischen Ausführung
Ja, aber nur bis zur ausgewiesenen Höhe (siehe Montageanleitung)
Entsprechend der Höhe des Kastens können im Standardfall 240 mm Pakethöhe eingebaut werden.
Eine längere Aussenblende schafft mehr Paketraumhöhe ohne die Durchgangshöhe bei Türen zu
reduzieren.
Ja, jedoch ist die Behanghöhe in hochgefahrenem Zustand entscheident. Diese hängt von der Stapelbarkeit der Raffstore ab und der Lamellenform. Deshalb immer Herstellerangaben beachten.
Es ist meistens ein Elektromotor eingebaut, ebenfalls ist ein Kurbelantrieb möglich.
Hier ist die Positionierung der Kurbel entscheidend.
Ja, bei allen Kästen können Flachstahlanker zur Lastabtragung der Fensterkräfte eingebaut werden.
Die Anzahl bestimmt der Auftraggeber.
Es ist eine Raffstiorekastenabschlussschiene vorhanden, die entsprechend der DIN 18550 ausgeführt
ist. Jedoch ist bei Putzausführung darauf zu achten, dass die Putzstärke eingehalten wird und damit
ist eine Putzschiene evtl. erforderlich
Die Aluminiumschienen dürfen nicht beschädigt werden. Im Auflagerbereich ist der Überstand der
Aluminiumschiene auszuschneiden.
Durch sorgfältiges Abdichten zum Innenraum. Aufbringen einer Schwerfolie bzw. Dämmfolie
im Paketraum.
Durch den Einsatz von besseren Dämmstoffen im Innenblendenbereich, die eine bessere Wärmedämmung
aufweisen (nach Absprache möglich).
In die Innenblende können verschiedene Lüfter eingebaut werden. Dies ist abhängig von der
Luftwecheslrate des Systems. Der Einbau kann zur Reduzierung der Wärme – und Schalldämmung
führen. Auch eine seitliche Verbreiterung im Auflagerbereich ist möglich. In technischer Abstimmung
mit Fa. LEHR